. home . impressum . kontakt  
   
   

Sozietät Beier & Beier Rechtsanwaltskanzlei
Oslebshauser Heerstraße 20
28239 Bremen

Telefon: 0421 - 3802910
Telefax: 0421 - 3802911

E-Mail: kanzleibeier@web.de

 
   
 
Info :
 
   
Willkommen - Urteile  
   
  Sozietät
  Home
  Kanzlei
  Persönliches
  Gebühren
  SiteMap
  Nachrichten des Monats
  Pinnwand
     
 
  Rechtsgebiete [index]
  Strafrecht
  Verwaltungsrecht
  Sozialrecht
 
  Arbeitslosengeld II Teil 2
  Bundessozialgericht
  Arbeitsrecht
  Familienrecht
  Existenzgründung
  Vertragsrecht
  Internetrecht / Onlinerecht
  Mietrecht
  Steuerrecht
  Inkasso
  Verkehrsrecht
  Auktionen / eBay
  Betreuungsrecht
  AGB - Recht
     
 
  Service
  Online Service
  Downloads
  Urteile
  Urteile / Leitsätze
  Urteile Beier & Beier
  Links

 

 
.Urteile
 
     
 
  Links zu anderen Internet Homepages können sehr hilfreich sein...
 
 
 
 
Sozietät Beier & Beier
 
     
 

Ausgewählte Urteile und Beschlüsse im Bereich des SGB II (Hartz IV)

 
 

 

Entscheidungen zugeordnet nach Unterkategorien:

Datum
Gericht
Inhalt
     
17.12.2007 VG Bremen
VG Bremen Beschluss vom 17.12.2007 - S3 V 3461/07 - (Stiefelternregelung. Aus der Sicht der Kammer bestehen ernstliche Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit des § 9 Abs. 2 Satz 2 SGB II.)
29.11.2007 LSG NRW
LSG NRW Beschluss vom 29.11.2007 - L 9 B 101/07 AS ER (Erstattungsbescheide, aufschiebende Wirkung)
27.11.2007 LSG Niedersachsen - Bremen
LSG Niedersachsen-Bremen Beschluss vom 27.11.2007 - L 13 AS 158/07 ER - (Einkommensberechnung bei Selbständigen , Abschreibungen)
26.11.2007 LSG NRW
LSG NRW Beschluss vom 29.11.2007 - L 7 B 258/07 AS ER (Sanktionsbescheide muessen inhaltlich rechtlich bestimmt sein)
19.11.2007 LSG Berlin
LSG Berlin Beschluss vom 19.11.2007 - L 10 B 1845/07 AS ER (Zahlungen einer Abfindung und von Weihnachtsgeld können nicht als Einkommen fingiert werden, wenn sie bereits verbraucht sind)
13.11.2007 SG Berlin
12.11.2007 LSG Berlin
08.11.2007 SG Wuerzburg
SG Wuerzburg Urteil vom 08.11.2007 - S 15 AS 677/06 (Bescheide müssen hinreichend bestimmt sein ( §31 Abs. 1 SGB X))
31.10.2007 SG Duisburg
SG Duisburg Beschluss vom 31.10.2007 - S 10 AS 90/07 ER (Umgangsrecht, Anspruch auf angemessenen Wohnraum für Besuch der Kinder)
22.10.2007 Sächsisches LSG
Sächsisches Landessozialgericht Beschluss vom 22.10.2007 - L 2 B 422/07 AS-PKH (Bei der in einer stationären Einrichtung zur Verfügung gestellten Ernährung handelt es sich grundsätzlich um von der Regelleistung nach dem SGB II umfassten Bedarf)
08.10.2007 OVG Lüneburg
OVG Lüneburg Beschluss vom 08.10.2007 - 10 OA 201/07 (Anrechnung der Geschäftsgebühr auf die Verfahrensgebühr)
08.10.2007 SG Duisburg
SG Duisburg S 10 AS 185/07 ER vom 08.10.2007 (Übernahme von rückständigen Stromkosten)
24.09.2007 LSG NRW
LSG NRW L 20 B 155/07 AS ER vom 24.09.2007 (Rechtswidrige Sanktion, Anhörung, Vollziehung)
17.09.2007 SG Muenchen
SG Muenchen Beschluss vom 17.09.2007 - S 22 AS 1453/07 ER (Versagung von Grundsicherung, eheähnlich)
13.09.2007 SG Duisburg
SG Duisburg Urteil vom 13.09.2007 - S 7 AS 77/05 (Kosten für die Einzugsrenovierung)
11.09.2007 LSG NRW
LSG NRW Beschluss vom 11.09.2007 - L 1 B 45/07 AS ER (Reine Wohngemeinschaft, Unterhaltsvermutung)
11.09.2007 SG Aachen
SG Aachen Beschluss vom 11.09.2007 - S 11 AS 124/07 (Zugeflossene Erbschaft während ALG 2 Bezugs ist Vermögen. Es ist zu fordern, Freibeträge der Kinder, die nicht für deren Vermögen benötigt werden, den Eltern zu Gute kommen zu lassen)
06.09.2007 LSG Baden- W
LSG Baden- W. Beschluss vom 06.09.2007 - L 7 AS 4008/07 ER- (Aufklärung hinsichtlich angemessener Kosten der Unterkunft (KdU) im EA-Verfahren)
05.09.2007 LSG Hessen
LSG Hessen Beschluss vom 05.09.2007 - L 6 AS 145/07 ER (Keine Pauschalbeträge für bestimmte Brennstoffe ; Mietkaution darf nicht mit laufendem Alg II aufgerechnet werden)
05.09.2007 SG Duesseldorf
24.08.2007 SG Duesseldorf
SG Duesseldorf Beschluss vom 24.08.2007 - S 43 AS 217/07 ER (Zur vorläufigen Einstellung von ALG 2 wegen fehlender Mitwirkung. § 60 Abs. 1 Satz 1 SGB I erfasst Pflichten zur Tatsachenangabe, Auskunftszustimmung, Änderungsmitteilung, Beweismittelbezeichnung, Beweisurkundenvorlage und –vorlagenzustimmung allein des Antragstellers oder Leistungsbeziehers, nicht jedoch einer dritten Person. Das SGB II kennt nämlich keinen Anspruch einer Bedarfsgemeinschaft als solcher, sondern Anspruchsinhaber sind jeweils alle einzelnen Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft (vgl. BSG, Urteil vom 07.11.2006, Az. B 7b AS 8/06 R m.w.N))
15.08.2007 SG Berlin
SG Berlin S 37 AS 18204/07 ER vom 15.08.2007 (Ortsabwesenheit des Partners, voller RS, Erreichbarkeit)
27.07.2007 OVG Bremen
Oberverwaltungsgericht Bremen Beschluss vom 27.07.2007 - S2 B 299/07, S2 S 301/07 (Umzug unter 25 jährige, Anspruch auf Erteilung einer Zusicherung im Wege des Eilrechtsschutzes für eine Hilfsbedürftige unter 25 Jahren mit einem Kleinkind zum Umzug in eine eigene Unterkunft)
05.07.2007 SG Berlin SG Berlin Beschluss vom 05.07.2007 - S 37 AS 13620/07 ER (Bedarfsgemeinschaft während der Ferien)
24.04.2007 SG Ulm
Sozialgericht Ulm Beschluss vom 24.04.2007 - S 11 AS 1219/07 ER (Die zulässige Zeitgrenze für eine Arbeitsgelegenheit (AGH) liegt bei 20 Wochenstunden)
29.03.2007 LSG Sachsen
Sächsisches Landessozialgericht Urteil vom 29.03.2007 - L 3 AS 101/06 (Warmes Wasser muss zusätzlich gezahlt werden = Entscheidung betrifft den Zeitraum vor dem 01.08.2006. Ob die vom Gericht vorgenommene verfassungskonforme Auslegung auch ab 1. August 2006 noch möglich oder § 20 Abs. 1 SGB II bereits verfassungswidrig ist, brauchte das Gericht nicht zu entscheiden. )
28.03.2007 SG Oldenburg
SG Oldenburg Beschluss vom 08.03.2007 - S 48 AS 258/07 ER (Stiefkinderregelung, Elternteil und Stiefelternteil nicht verheirateter Paare)
13.02.2007 SG Hamburg SG Hamburg Beschluss vom 13.02.2007 - S 31 AS 239/07 ER (Nachweis über Zugang des Arbeitsangebots, Sanktion U 25, Vereiteln einer angebotenen Arbeitsgelegenheit)
07.12.2006 SG Hamburg
SG Hamburg Beschluss vom 07.12.2006 - S 62 AS 2226/06 ER (Zur Frage der Sanktion bei Arbeitsaufgabe, Rechtsfolgenbelehrung vor Sanktion. Soweit in einem Sanktionsbescheid der Absenkungsbetrag auf EUR 104,00 statt auf EUR 103,50 monatlich festsetzt wurde, ist dieser rechtswidrig. Für eine solche Aufrundung gibt es keine gesetzliche Grundlage.)
18.10.2006 SG Hamburg
SG Hamburg Beschluss vom 18.10.2006 - S 59 AS 1982/06 ER (Sanktionen: gleichzeitiger Erlass zweier Sanktionsbescheide, EGV, Rechtsfolgenbelehrung, Vermittlungsvorschläge, Wiederholte Pflichtverletzungs - Sanktion rechtswidrig)
08.09.2006 SG Hamburg
SG Hamburg Beschluss vom 08.09.2006 - S 56 AS 1727/06 ER (Sanktion bei U25: Rechtsfolgenbelehrung muss auf 100% Kuerzung hinweisen, sonst 30 % Kuerzung bei Weigerung zumutbare Arbeit aufzunehmen)
18.08.2006 Bay. LSG
BAYER. Landessozialgericht Urteil vom 18. 08.2006 - L 7 AS 93/06 (Fahrtkosten unter 6 Euro sind zu erstatten. Zu berücksichtigen ist nämlich insbesondere, dass in Anbetracht der Tatsache, dass der Tagessatz eines Alg II-Empfängers 11,50 EUR beträgt, die Festlegung einer Bagatellgrenze von 6,00 EUR somit nahezu der Hälfte eines Tagessatzes entspricht. Insoweit sind Angemessen- und Verhältnismäßigkeit zu prüfen). Siehe auch BSG vom 06.12.2007 - B 14/7b AS 50/06 R
06.06.2006 SG Dresden
SG Sozialgericht Dresden Beschluss vom 06.06.2006 - S 23 838/06 ER (Zum Begriff und Inhalt einer Zusicherung im Sinne von § 22 SGB II und zum Umfang der umzugsbedingten Wohnungsbeschaffungskosten im Sinne von § 23 III SGB II für Mietkaution, Maklerprovision, Mietkosten für das Umzugsfahrzeug, Aufwendungen für Umzugshelfer, für umzugsbedingte Wohnungsinstallationen, für Ummeldungen bei der Post, für noch anfallende Ummeldungen beim Einwohnermeldeamt und der Telekom)
20.04.2006 SG Hamburg
SG Hamburg Beschluss vom 20.04.2006 - S 50 AS 661/06 ER (Weigerung zur Unterzeichung einer Eingliederungsvereinbarung nach dem SGB II muss eindeutig sein)

Entscheidungen zugeordnet nach Unterkategorien:

.

     
     
   
     
 
 
Wir Beraten Sie gern unter
 
0421 - 3802910
Copyright © 2006-2011 by Kanzleibeier